Identifikation von Yext-Objekten
Jedes Yext-Objekt verfügt über eine Kennung, die Sie für die Verarbeitung dieses Objekts nutzen und mit der sie es für die Nutzung Ihrer App zwischenspeichern können. Abhängig vom Objekt werden bestimmte Kennungen nicht verfügbar sein.

Konten

Um ein Yext-Konto anhaltend und eindeutig in der Plattform zu identifizieren, verwenden Sie die appSpecificAccountId, die in der OAuth-Zugriffstoken-Antwort hinterlegt ist. Diese IDs werden in Webhook-Nutzdaten verwendet, um das mit dem Ereignis verbundene Konto zu identifizieren. Sie können die appSpecificAccountId auch als Primärschlüssel für das Yext-Konto speichern.

App-spezifische Konto-IDs können nicht im Quellpfad für API-Aufrufe genutzt werden. Sie sind zudem absichtlich eindeutig für jede App, damit verschiedene Apps keine Zustände miteinander teilen können.

Verwenden Sie nicht die accountId-Werte, die in Meta-Objekten zu finden sind. Diese Werte sind von den Kunden einstellbar und daher in der Knowledge Engine möglicherweise nicht eindeutig.

Standorte

Standorte verfügen auf dem Objekt über eine vom Kunden einstellbare id, die innerhalb eines Kontos einzigartig ist. Diese ID ist analog zum Unternehmenscode oder der Geschäftskennung eines Standorts. In der Regel ist sie damit in anderen Kundensystemen der Primärschlüssel, sowohl intern als auch extern.

Beachten Sie bitte, dass diese id vom Kunden geändert werden kann (z. B. auf der Yext Knowledge Engine-Plattform oder über die API).

Speisekarten, Profile, Produkte, Events

Speisekarten, Profile, Produkte und Events haben auf dem jeweiligen Objekt eine vom Kunden einstellbare id, die für jedes Konto einzigartig ist. Eine id kann auch automatisch vom System generiert werden, sofern der Kunde nicht selbst eine id festlegt.

Beachten Sie bitte, dass die id vom Kunden geändert werden kann (z. B. auf der Yext Knowledge Engine-Plattform oder über die API).

Beachten Sie zudem, dass die id-Werte 32 Zeichen oder weniger umfassen müssen.

Ordner, Label, benutzerdefinierte Felder

Ordner, Label und benutzerdefinierte Felder haben auf dem jeweiligen Objekt eine vom System generierte und nicht durch den Kunden einstellbare id, die für jedes Konto einzigartig ist.